Europaschule
Berufskolleg Barmen

Berufskolleg Barmen Europaschule - Träger der Buber-Rosenzweig-Medaille

Nationen verfolgen gemeinsam das Ziel von Bildungsabschlüssen. Dies erfordert auch auf allen Seiten ein hohes Maß an gegenseitigem Verständnis für das "Anderssein". Die Werte von Demokratie, Toleranz und Gerechtigkeit sind zu begreifen und zur Lebensgrundlage zu erheben.

Rechtsradikalismus, Antisemitismus, Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit haben keinen Platz bei uns. So geht es denn bei vielen Projekten auch um die konsequente Fortsetzung des gedanklichen und praktischen Dialoges u. a. mit dem Islam als Basis für ein gemeinsames Verständnis eben auch im Schulalltag einer multikulturollen Europaschule.

Die seit 1996 schwerpunktmäßig im Bereich der Höheren Handelsschule durchgeführten Projekte haben zum gegenseitigen Verständnis der Schüler/innen gleich welcher Nationalität untereinander und zur positiven Atmosphäre im Schulalltag, aber sicher auch weitgehend im privaten Lebensbereich der Schüler/innen, geführt.

Interkulturelles Lernen will die Bedingungen aufzeigen und Voraussetzungen dafür schaffen, dass Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Religion (ca. 2400 Schüler/?innen mit etwa 20 verschiedenen Nationalitäten) gemeinsam leben, sowie miteinander und voneinander lernen können.

Verleihung der Buber-Rosenzweig-Medaille im März 2001

Preisträger