Europaschule
Berufskolleg Barmen

Berufsschule am BK Barmen Europaschule - Spedition

   

Ausbildungsberuf: Kauffrau/-mann für Spedition und Logistikdienstleistung


Brummi fahren nur die anderen
"Als Speditionskaufmann schicke ich Kisten um die ganze Welt. Hierbei ist Mehrsprachigkeit vorallem dann wichtig, wenn man nicht in einer reinen LKW-Spedition sondern wie ich in einer internationalen Spedition arbeite. Die "Paradedisziplin" ist hierbei der Griff zum Telefon. Vor- und Nachteile der einzel-nen Verkehrsträger hat man ebenso im Kopf, wie Vorschriften für Gefahrgut. Wer beim Stichwort "Spedition" an harte Trucker denkt, die den ganzen Tag Kisten schubsen, ist auf dem Holzweg".
(Auszug aus einem Schüleraufsatz)

Die Ausbildung zum Spediteur
Der Speditionsstandort des Bergischen Landes ist historisch begründbar einer der bedeutendsten des Landes. Zur Zeit bieten ca. 60 Ausbildungs- betriebe im Einzugsbereich der Schule Ausbildungsplätze an. Der Spediteur erledigt die kaufmännisch - organisatorischen Arbeiten für die Durchführung eines Transportes. Er sucht die günstigsten Möglichkeiten der Versendung aus und kombiniert sie. Der Spediteur führt den Transport nicht zwangsläufig selbst aus. Er bedient sich modernster Kommunikations- und Informationstechnologien.

persönliche Eingangsvoraussetzungen

  • zeitliche Flexibilität
  • Belastbarkeit
  • Sprachenkenntnisse
  • Teamfähigkeit

Ziele der Ausbildung

  • Entwicklung von beruflicher Handlungskompetenz, Berufsfähigkeit, beruflicher Flexibilität insbesondere im Hinblick auf das Zusammenwachsen Europas
  • Förderung der Bereitschaft zur beruflichen Fort- und Weiterbildung
  • IHK-Prüfungsabschluss

Unterrichtsinhalte

  • Arbeitsgebiete, Aufbauorganisation, Rechtsformen von Speditionen
  • Arbeits- Tarifverträge, Steuer- Sozialgesetzgebung, Mitbestimmung
  • Finanzierungsarten, -pläne, Zahlungsvorgänge
  • Marktstrukturen, Konjunkturphasen, -indikatoren, Steuer- und
  • Ausgabenpolitik, Umweltkonzepte
  • Verkehrsverträge, Versicherungen, Schadenabwicklung
  • Kalkulation speditioneller Leistungen
  • Abwicklung von Sammelgutsendungen
  • Kombinierte Verkehre
  • Gefahrgutbestimmungen
  • Verkehrswege in Deutschland und Europa
  • Frachtgeschäfte in der See- und Luftfahrt
  • Internationales Vertragsrecht, Zollrecht
  • Lagerei, Logistikkonzepte, - systeme
  • Kosten- und Leistungsrechnung, Rechnungswesen, Tabellenkalkulation


Unterrichtsorganisation


  • 3 jährige Ausbildung in Teilzeitschulform mit 2x wöchentlichem Unterricht
  • Insgesamt ca. 880 Unterrichtsstunden
  • Vernetztes Lernen durch Integration der Unterrichtsfächer
  • Computergestützte Ausbildung


Unterrichtsfächer

    I. Berufsübergreifender Bereich

  • Deutsch /Kommunikation
  • Religionslehre
  • Sport/ Gesundheitsförderung
  • Politik / Gesellschaftslehre

    II. Berufsbezogener Bereich

  • Allgemeine Wirtschaftslehre
  • Speditionsbetriebslehre
  • Rechnungswesen
  • Datenverarbeitung
  • Fremdsprache/Englisch

     III. Wahlbereich

  • Luftverkehr
  • Seeverkehr


Lernfelder / Lernsituationen

  • 26 praxisnahe Lernsituationen
  • praxisübliche Materialien und Arbeitsmittel
  • Betriebserkundungen/-besichtigungen


Das Aufgabengebiet

Der Spediteure bezieht sich auf alle Geschäftsbereiche der Speditions- und Transportwirtschaft. Die Arbeit ist vielfach international geprägt. Ihre Kernaufgaben sind insbesondere:

  • Beratung und Betreuung von Versendern und Verladern
  • Auswählen von Verkehrsleistungen
  • Abschluß und Bearbeitung von Speditionsverträgen
  • Besorgen und/oder Abwicklung von Fracht-, Sammelgut-, Lager- sowie
  • Export- und Importgeschäften einschließlich aller Nebenleistungen
  • Erstellen logistischer Dienstleistungen
  • Bearbeitung von Schadensfällen


Berufliche Perspektiven

  • Arbeiten in einem Wachstumsmarkt
  • vielfältiges Arbeitsgebiet durch Outsourcing und Verlagerung von wirtschaftlichen Aktivitäten auf die Speditionen
  • gute Aufstiegsmöglichkeiten


Fortbildung/Weiterbildung

weitere Informationen

BERUFEnet

zum Anfang der Seite


Beratung (nach telefonischer Vereinbarung):
StR Oliver Tasche
Fachbereichsleiter