Europaschule
Berufskolleg Barmen

Berufsschule am BK Barmen Europaschule - Industrie

 

Ausbildungsberuf: Industriekauffrau/-kaufmann


Sie befinden sich in einem Ausbildungsgang, der durch eine neue Ausbildungsordnung und einen neuen Lehrplan den modernen Anforderungen einer beruflichen Basisausbildung voll entspricht. Die Struktur der Ausbildungsinhalte ermöglicht Ihnen, sämtliche Geschäftsprozesse von der Auftragsbearbeitung bis zum Kundenservice nach Auftragserledigung zu unterstützen.Industriekaufleute sind in Unternehmen aller Branchen tätig. Dort übernehmen sie die kaufmännisch betriebswirtschaftlichen Aufgaben und Teilprozesse in den Bereichen Materialwirtschaft, Produktion, Personal, Absatz oder im Finanz- und Rechnungswesen, wobei sowohl eine Spezialisierung als auch die Kombination mehrerer Funktionsbereiche in der Bandbreite der späteren Einsatzmöglichkeiten liegt. Die Struktur der Ausbildungsinhalte ermöglicht es dem Auszubildenden, sämtliche Geschäftsprozesse von der Auftragsbearbeitung bis zum Kundenservice nach Auftragserledigung zu unterstützen. 

So beginnt Ihr Einstieg und Ihr Aufstieg

Viele Ausbildungsbetriebe im Einzugsbereich der Schule bieten Ausbildungsplätze an. Neben einem erfolgreichen Schulabschluss und einer überzeugenden persönlichen Vorstellung wird von Ihnen vor allem ein hohes Maß an Lern- und Leistungsbereitschaft erwartet.


Was erwarten Sie von unserer Schule?

  • Berufliche Grundbildung mit der Befähigung zur Weiterbildung
  • Erweiterung der Allgemeinbildung
  • Befähigung zum sachgerechten Handeln in beruflichen Situationen


       Wir werden alles daransetzen, Ihre Erwartungen zu erfüllen.


Ziele der Ausbildung

  • Förderung der Bereitschaft und Methoden zur Fort- und Weiterbildung
  • Berufsschulabschluss
  • IHK-Prüfungsabschluss


Berufsbezogener Lernbereich

  • Geschäftsprozesse
  • Wirtschafts- und Sozialprozesse
  • Steuerung und Kontrolle
  • Datenverarbeitung
  • Fremdsprache: Englisch

 

 Lernfelder

 

Lernfeld 1

In Ausbildung und Beruf orientieren

Lernfeld 2

Marktorientierte Geschäftsprozesse eines Industriebetriebes erfassen

Lernfeld 3

Werteströme erfassen und dokumentieren

Lernfeld 4

Wertschöpfungsprozesse analysieren und beurteilen

Lernfeld 5

Leistungserstellungsprozesse planen, steuern und kontrollieren

Lernfeld 6

Beschaffungsprozesse planen, steuern und kontrollieren

Lernfeld 7

Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen

Lernfeld 8

Jahresabschluss analysieren und bewerten

Lernfeld 9

Das Unternehmen im gesamt- und weltwirtschaftlichen Zusammenhang einordnen

Lernfeld 10

Absatzprozesse  planen, steuern und kontrollieren

Lernfeld 11

Investitions- und Finanzierungsprozesse planen

Lernfeld 12

Unternehmensstrategien, -projekte umsetzen

 


Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch/Kommunikation
  • Politik/Gesellschaftslehre
  • Religionslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung


Differenzierungsbereich


  •  Spanisch
  •  Kaufmännisches Rechnen


Mögliche Zusatzqualifikationen

  • Zertifizierung von Fremdsprachenkenntnissen in Englisch (Zertifikat der ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder - KMK). Dazu ist das Ablegen einer schulinternen Prüfung notwendig.
  • IHK-Zertifikat (Zusatzqualifikation Fremsprache - bisher Englisch - für kaufmännische Auszubildende)


Ausbildungsdauer


  • 3 Jahre; Verkürzung auf 2 1/2 Jahre möglich
  • Grundsätzlich ist die Wahl zwischen Block- und Teilzeitunterricht möglich.
    • Unterricht in drei 3-Monats-Blöcken oder
    • Teilzeitunterricht zweimal pro Woche


Abschlüsse


  • Berufsschulabschluss
  • Berufsabschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) zur Industriekauffrau/zum Industriekaufmann


Berufsspezifische Ausbildungsinhalte


  • Leistungserstellung
  • Beschaffung und Bevorratung
  • Personalwirtschaft
  • Marketing und Absatz
  • Leistungsabrechnung
  • Investition und Finanzierung
  • Jahresabschluss
  • Querschnittsaufgaben (z.B. Logistik)
  • Informationsverarbeitung
  • Einführung in eine ERP-Software


Besondere Anforderungen

  • Kundenorientierung (Beratung, Service u. a.)
  • Kostendenken (Controlling)
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Fremdsprachliche Kompetenz


Fortbildungsmöglichkeiten


Nach Abschluss der Berufsausbildung als Industriekauffrau/Industriekaufmann am Berufskolleg Barmen Europaschule:

 

Weitere Fortbildungsmöglichkeiten

  • Betriebswirt VWA
  • Industriefachwirt
  • Kostenrechner
  • Bilanzbuchhalter
  • Studienangebote an Fachhochschulen und Universitäten


weitere Informationen


BERUFEnet


Beratung (nach telefonischer Vereinbarung):
Heimo Rischbieter
Fachbereichsleitung


zum Anfang der Seite