Europaschule
Berufskolleg Barmen

 

Der Internationale Tag des Ehrenamtes fand am 5. Dezember 2014 in unserer Schule statt und brachte den Auszubildenden, Schülern und Beteiligten viele Eindrücke von ehrenamtlicher Arbeit- und bescherte der Wuppertaler Flüchtlingshilfe rund 1.000 Euro. Was alles an diesem Aktionstag passierte und wie ein so hoher Spendenbetrag zustande kam, lesen sie hier

     

 

In welch viele verschiedene Richtungen ehrenamtliches Engagement gehen kann und wie viel Ehrenamt in Wuppertal geleistet wird, das konnten die Schüler und Auszubildenden am Berufskolleg Barmen-Europaschule hautnah im  Dezember erfahren. Zum Internationalen Tag des Ehrenamtes präsentierten sich Vereine und Organisationen in dem Gebäude und auf dem Gelände unseres Berufskollegs.  Ein gutes Beispiel für den hohen Einsatz,  ist das von Bundesfreiwilligendienstlern geleitete Projekt "Changemaker Wuppertal".  Hier werden Ideen von jungen Erwachsenen mit Know-how und durch finanzielle Hilfe gefördert.

Repräsentative Studien in Deutschland zeigen, dass sich viele junge Erwachsene gerne engagieren würden. Ihnen fehlt allerdings der Überblick, wo und in welcher Form dies möglich ist. Ähnliche Ansichten und Hemmnisse  ermittelten die Groß- und Außenhandelskaufleute unserer Schule durch eine Befragung ihrer Mitschüler.

Diese Fragen zu klären, hat sich das Wuppertaler Zentrum für gute Taten zur Aufgabe gemacht. Dort laufen alle Fäden zusammen. Die meist ehrenamtlichen Mitarbeiter wissen, welches Engagement wo in Wuppertal möglich ist und können dahin gehend beraten.

Auskünfte zum FSJ und zu weiteren Alternativen konnten bei der Technischen Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft (tjfbg) eingeholt werden. Die Vernetzungsstelle hat ihren Sitz in Bonn und koordiniert sämtliche Angebote zum Bundesfreiwilligendienst und zu einem freiwilligen sozialen Jahr.

Dass auch die Caritas mehr ist als eine Organisation, die nur Kleiderspenden entgegennimmt, wurde ebenfalls deutlich.  An ihrem Stand stellte die Caritas ihre weltweiten Projekte vor und warb dabei für die Caritas Jugend „young caritas“.

In verschiedenen Räumen lockten Kaffee- und Waffelduft an die Stände der Unterstufen der Handelsschule, die neben einem Informationsstand über Beweggründe für ehrenamtliches Engagement überzeugend für die Versorgung der Besucher sorgte. Mit günstigen Preisen für Waffeln und Kaffee sorgten sie nicht nur für das leibliche Wohl, sondern letztlich auch für die Übergabe einer hohen Spende zur Flüchtlingsarbeit der Caritas. Insgesamt 497,08 Euro wurden so an die überglückliche Caritas übergeben. Parallel sorgte der Verkauf von freundlicherweise von der Gepa zur Verfügung gestellten Adventskalendern für zusätzliche 428,53 Euro, womit die Schüler und Auszubildenden zusammen fast 1000 Euro an Flüchtlingsprojekte der Caritas spendeten.

Einsatz für das Wohl der Gesellschaft war auch draußen auf dem Gelände des Berufskollegs angesagt. Die Freiwillige Feuerwehr Langerfeld und das THW-Wuppertal fand nicht nur bei Technikbegeisterten großes Interesse. Das THW und die Freiwillige Feuerwehr waren mit mehreren Fahrzeugen angerückt und präsentierten sich und ihre Arbeit. So manch einer der zahlreichen Anwesenden probierte schon einmal die Uniform an und nahm Platz in den Fahrzeugen.

Um kurz nach 13 Uhr endete dann die Veranstaltung und die Organisationen und Einsatzkräfte rückten ab ins verdiente Wochenende. Alle Beteiligten waren sich sicher, den einen oder anderen Besucher für ein Ehrenamt begeistert zu haben.

Die beteiligten Organisationen können folgendermaßen erreicht werden:

Caritas Wuppertal

http://caritas.erzbistum-koeln.de/wuppertal-solingen-cv/gemeindecaritas/ehrenamt/

Changemaker Wuppertal

www.changemakercity.de/

Feuerwehr Langerfeld

www.loeschzug-langerfeld.de/

Technische Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft

www.tjfbg.de/

THW Wuppertal

www.thw-wuppertal.de

Zentrum für gute Taten Wuppertal

www.zentrumfuergutetaten.de/

 


Das Berufskolleg ist bei der Kontaktaufnahme gerne behilflich. Ansprechpartner ist unser Kollege Simon Wilmshöfer.