Europaschule
Berufskolleg Barmen

Lehrermobilitäten

Erasmus+ Lehrermobilitäten

30.09.2014

Inhterkulturelle Vorbereitung für den Lehreraustausch

Am Dienstag, dem 30. September trafen sich 8 Kolleginnen und Kollegen des BK Barmen Europaschule mit Partnern des Projekts „Durch Bewegung lernen“ aus verschiedenen NRW Berufskollegs am Max Weber Berufskolleg in Düsseldorf.

Thema war die interkulturelle Vorbereitung der einwöchigen Lehrermobilitäten, die in den nächsten zwei Jahren stattfinden werden.

Ziele sind Partnerschulen in Frankreich, Spanien, England oder Finnland, an die man zum Hospitieren, Gedankenaustausch und Unterrichten reisen wird.

Bei der interkulturellen Vorbereitung konnten einige Beteiligte von interessanten Aspekten vergangener Mobilitäten berichten und damit die Beiträge der Referenten Barbara Stieldorf und Nick Denis ergänzen, sodass alle mit einem umfassenden Bild von den Möglichkeiten und Bedingungen im europäischen Ausland nach Hause gehen konnten.

03.06.2014

Mobilitäten, speziell Lehrermobilitäten stehen bei einem Erasmus+ Key Action 1 Projekt im Vordergrund, das das Berufskolleg Barmen Europaschule zusammen mit drei weiteren Schulen unter Federführung des Max-Weber-Berufskollegs in Düsseldorf beantragt hat.

Durch europäische Mittel wird es acht Lehrerinnen und Lehrern unserer Schule in den nächsten zwei Jahren ermöglicht, jeweils für eine Woche eine ausländische Partnerschule zu besuchen, Unterricht zu beobachten, sich dort mit den Kolleginnen und Kollegen auszutauschen und als Handlungsprodukt eine gemeinsam vor Ort entwickelte, möglicherweise bilinguale Lernsituation mitzubringen, die hier wie dort in der Zukunft im Unterricht eingesetzt werden kann.

  

Das Max-Weber-Berufskolleg hat gerade ein ähnliches Projekt abgeschlossen, das bei der Projektpräsentation, am 3. Juni 2014, die Möglichkeit bot, aus erster Hand von den Erfahrungen zu hören und gleichzeitig ein Kennenlernen beider Kollegiumsgruppen zu ermöglichen. Auf dieser Veranstaltung entstanden die gezeigten Fotos. Eine Woche später hörten wir, dass unser Antrag erfolgreich war. Wir freuen uns auf das gemeinsame Projekt.

 

 

 

 

22.04.2016 Duales System und bilingualer Unterricht in Katalonien auf dem Vormarsch

Gabriela Rost und Ulrich Hasse fuhren in der letzten Aprilwoche zu unserer Partnerschule in Lleida. Wir lernten die Kolleginnen und Kollegen kennen, die die Praktika vor Ort organisieren. Dazu gehören die Deutschlehrerin Montse Caufape und der Europakoordinator Xavier Monclús Dolcet unter der Leitung der Direktorin  Neus Caufape. Auch der Rest des Kollegiums zeigte sich sehr offen und interessiert an uns und einem Austausch mit unserer Schule.

Der Besuch fand im Rahmen eines Erasmusprojektes statt, bei dem der Unterricht der Partnerschule analysiert wurde. Auffällig war, dass man in Katalonien versucht das duale System zu etablieren und bilingual zu unterrichten. Dazu werden die Kolleginnen und Kollegen aufwändig, besonders in Englisch, weitergebildet.

Das Europa-Team der Schule hatte für unseren Aufenthalt ein sehr ausgewogenes Programm erarbeitet, bei dem sich Betriebsbesichtigungen (SpeditionTrota, Brauerei San Miguel, Weinkellerei Raimat und Obstkooperative Actel-Group) mit Stadt-, Kirchen-und Klosterbesichtigungen die Waage hielten. Einen besonderen Höhepunkt bildete die Feier des St.Jordi-Tages, des katalanischen Nationalfeiertages. Der Aspekt einer Klassenfahrt nach Lleida wurde auch angesprochen. Lleida liegt in der Nähe von Barcelona und vom Mittelmeer und bietet zusätzlich auch eigene interessante touristische Ziele, die bei einem Treffen der Schülergruppen besichtigt werden können.

 

Auf den Fotos sieht man das Gebäude unserer Partnerschule in Lleida